Brand Activism

Brand Activism

Brand Activism – auf deutsch Markenaktivismus – bezeichnet die Öffentlichkeitsdarstellung von Unternehmen, die eine klare Haltung zu politischen und gesellschaftlichen Themen beziehen.

Gerade in der aktuellen Zeit, in der wir online und offline von Anbietern aller Branchen überschwemmt werden, ist Authentizität ein wichtiger Faktor wenn es darum geht, für welche Marke beziehungsweise welches Unternehmen sich Kund:innen entscheiden.

Keine Meinung zu haben ist oftmals schlimmer für die Reputation eines Unternehmens als auf der vermeintlich falschen Seite zu stehen.

Deshalb heißt die Devise: Stellung beziehen! Aber wie?

Brand Activism für Einkaufszentren

Zuerst ist zu beachten: Wenn man Haltung zeigt und eine klare Stellung zu einem Thema bezieht, besteht immer die Gefahr, Kund:innen, die anderer Meinung sind, zu verlieren. Allerdings entwickelt sich die Bindung zu den Kund:innen, die bleiben, dann deutlich intensiver. Es entsteht ein Vertrauensverhältnis, die Kund:innen sind loyaler und interaktiver. Das heißt, sie sind auch eher bereit, sich z.B. an Umfragen zu beteiligen, Bewertungen zu schreiben, auf Social Media zu interagieren oder sich für Kundenkonten und Newsletter anzumelden.

Auch besteht die Gefahr, dass zu viel, zu oberflächliches Engagement zu mehreren Themen von den Kund:innen als reine Marketingstrategie aufgefasst wird, die dann unglaubwürdig wirkt.

Es gilt also, sich ein Thema zu suchen, dass zur Unternehmensphilosophie passt und sich hier klar zu positionieren. Dazu gehört nicht nur, darüber zu sprechen und vielleicht eine Spendenaktion zu veranstalten. Mitarbeiter müssen hinter der Philosophie des Unternehmens stehen. Schulungen und Workshops bieten ihnen die Möglichkeit, sich zu dem gewählten Thema weiterzubilden. Es muss Transparenz geschaffen werden: Wenn Sie zum Beispiel ihr Unternehmen als klimafreundlich anpreisen, reicht es nicht, das Logo grün zu färben. Legen Sie ihren CO2-Fußabdruck offen, schildern Sie die durchgeführten Maßnahmen und seien Sie konsequent. Auch, wenn dies zum Beispiel die Trennung von einem Lieferanten bedeutet.

 

Unsere Initiative „Better Together“ ist eine Brand Activism-Kampagne gegen Rassismus. Sie besteht aus mehreren Bausteinen, mit denen sich Einkaufscenter eine gerechtfertigte Auszeichnung zum diskriminierungsfreien Shoppingcenter verdienen können.
Sie möchten mehr zu dem Thema erfahren? Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören!

en_GB