Neue Methode zur Reichweitenberechnung bei Facebook

375 211 SawatzkiMühlenbruch GmbH

Facebook passt zum 12. Februar 2018 die Methode an, mit der die Reichweite der Postings berechnet wird. Bisher zählte es bereits als „erreichte Person“, wenn ein Beitrag im Browser geladen wurde, auch wenn er gar nicht auf dem Bildschirm des Nutzers angezeigt wurde. Dies ändert sich jetzt: Eine Person zählt nun erst als „erreicht“, wenn der Beitrag wirklich auf ihrem Display angezeigt wurde.

Facebook passt damit die Berechnung der unbezahlten Reichweite an die Werbeanzeigen an. In die bezahlte Reichweite wurde bereits vorher nur Personen eingerechnet, die den Beitrag auch wirklich gesehen haben.

 

Was bedeutet das für Sie als Betreiber einer Facebook-Seite? Zuerst lässt sich sagen, dass die Zahlen im nächsten Reporting wahrscheinlich kleiner ausfallen werden als bisher. Die neue Regelung ist aber genauer und damit aussagekräftiger als die alte. Außerdem lassen sich so die Werte der bezahlten und unbezahlten Reichweite besser vergelichen.

 

Mehr Informationen dazu gibt es hier.